2010 - Holger Suhr

Minitraber

Seit Anfang 2007 hat sich Andrea Dandanelle einer Jugend-Leidenschaft gewidmet

Dem Trabrennsport

Schnell war mit Hilfe von Uli Moch, dem Inhaber vom Hamburger Sulkyservice, die nötige Ausstattung gefunden und das Training mit Max D und Elvis konnte beginnen. So fuhren die Minitraber entweder um die Reithalle oder mit Fahrradbegleitung auf ruhigen Nebenstraßen.
Holly mit Lucie und Pauline mit Max D

Max D mit Lisa beim Heat-Fahren
Vor dem ersten Rennen mussten die Sulkyfahrerinnen noch ihre Lizenz mit Theorie und Praxis auf der Trabrennbahn in Bahrenfeld absolvieren.
Hier fand dann auch ein erstes Training auf der Anlage statt, was sich als sehr sinnvoll erwies.
Andrea Dandanelle erwarb noch das achtmal siegreiche Pony Max S aus Gelsenkirchen. Er war in 2006 westdeutscher Champion der kleinen Klasse, so dass er dieses Jahr immer mit einer Zulage von 100 m starten muss. Max S
Max S
Uli Moch bei der Endkontrolle
Uli Moch bei der Checkkontrolle
Beim ersten Rennen am 22.04.2007 war dann eher "Dabei sein ist alles" das Motto, aber es hat allen viel Spaß gemacht.
Es wurde weiter trainiert, sowohl zu Hause als auch auf der Rennbahn Bahrenfeld bei strömenden Regen. Und so stellte sich auch der erste Erfolg beim Rennen am Himmelfahrtstag ein: Pauline Wenkens siegte in der "großen Klasse" für alle überraschend mit Elvis D. Die Freude bei allen war riesengroß. Interview im Winner Circle
Interview im Winner Circle
Max S und Elvis haben Andrea abgehängt
Max S und Elvis haben Andrea abgehängt
Inzwischen macht es den Kindern einen Riesenspaß einmal die Woche zu "fahren" statt zu reiten und als Highlight bei den Rennen in Bahrenfeld zu starten. Andrea Dandanelle stöhnt jedoch, da sie inzwischen den Trabern auf dem Fahrrad kaum noch folgen kann.
Die Ergebnisse können auf der Seite des Mini-Traber-Team Nord nachgeschlagen werden.